Start
Standorte
Über uns
Kalender
Stellen
Spenden
Ehrenamt
Kontakt

Neukirchener Kalender

Mittwoch, 25. April 2018

Ihr Väter, reizt eure Kinder nicht zum Zorn. (Epheser 6,4)

Der Epheserbrief redet in diesem Abschnitt über das Verhältnis von Kindern und Eltern. Über das vierte Gebot hinaus nennt er überraschend einen neuen Aspekt: "Ihr Väter, reizt eure Kinder nicht zum Zorn, sondern erzieht sie in der Zucht und Ermahnung des Herrn." Eltern sollen ihre Kinder so erziehen, dass die Botschaft des Herrn Herzen und Verstand erreicht. Das Evangelium von Jesus Christus ist eine Botschaft der Liebe und der bedingungslosen Annahme. Das soll und kann auch in der Erziehung deutlich werden. Nicht das Diktat der Eltern und nicht der Aufstand der Jugendlichen, sondern die Liebe Gottes soll das Verhältnis zwischen den Generationen bestimmen. Denn Kritik und Zurechtweisung sollen geprägt sein von dem Wunsch, den Kindern Wege der Liebe und der gegenseitigen Annahme zu zeigen. Und Eltern sollen nicht "geehrt" werden wie Vorgesetzte. Denn so wie Gott der Vater uns als seine geliebten Kinder annimmt, wünscht er sich auch ein verständnisvolles Miteinander in den Familien. (K-Ü)

Geliebt

Ja, ich habe meine Töchter zum Zorn gereizt! Immer dann, wenn aus meiner berechtigten Kritik autoritäres Gehabe wurde. Dann wurde auch die Botschaft unverständlich, die da heißen sollte: "Ich liebe dich, wie du bist, auch wenn ich dein Verhalten kritisiere." Diese Botschaft aber wechselt das große Evangelium von der Liebe Gottes in die kleine Münze des alltäglichen Lebens. Eltern sollen und dürfen Gottes Liebesbotschaft in der Erziehung der Kinder weitergeben. Brennan Manning schreibt dazu: "Eltern lieben ihr Kind, bevor es in der Welt etwas auf die Beine stellen kann. Eine Mutter zeigt der Nachbarin, die zu Besuch kommt, ihr Kind nie mit den Worten: ?Das ist meine Tochter. Sie wird einmal Rechtsanwältin.' Was das in emotionaler Sicherheit aufgewachsene Kind später in seinem Leben einmal leistet, kommt nicht aus einem Kampf um Lob und Anerkennung, sondern entspringt dem Gefühl, geliebt zu sein."

Tipp:

LESETIPP:
Brennan Manning: Alles aus Gnade. Autobiografie eines vom Leben Gezeichneten. 208 S., geb., 15,- € (Gerth Medien). - Brennan Manning war ein gefragter Redner, "weil er eine Geschichte erzählte, nach der wir uns alle sehnen: die vom Schöpfer aller Dinge, der uns liebt und uns vergibt" (P. Yancey). Hier erzählt er schonungslos aus seinem Leben: seine Lügen und sein Versteckspiel, sein Kampf gegen den Alkohol. Und in allem kann er bezeugen: Gnade ist alles.

Bibellese:

Lied:

Nun schreib ins Buch des Lebens
[EG 207 GL 185 ErG 178]



Impressum

Paul Gerhardt Werk
Gerichtsstraße 1-2
03046 Cottbus
Telefon: 0049 355 38041-0
Telefax: 0049 355 38041-19
E-Mail: info@pagewe.de

© 2018 Paul Gerhardt Werk